15.04.2020

Corona-Pandemie: Das neueste Opfer beim STSB

Kategorie Aktuelles

Die diesjährige Ausbilderweiterbildung wird abgesagt

Dass es bei dieser Coronapandemie auch Todesopfer und Qualen für die Erkrankten gibt, ist bereits schlimm genug. Doch auch die gesunden Sporttaucher im STSB haben mittlerweile so einige Verluste zu beklagen. Denn neben den wirklichen Erkrankungen fallen, bedingt durch die Quarantänemaßnahmen, auch immer mehr Veranstaltungen aus, die über den STSB geplant und dann auch ausgeschrieben wurden.

Das vorerst neueste Opfer ist die diesjährige Ausbilderweiterbildung, die eigentlich am 9.5.2020 stattfinden würde. Da sich mittlerweile bereits 118 Teilnehmer angemeldet haben, gilt diese Ausbilderweiterbildung als Großveranstaltung. Und Großveranstaltungen können aufgrund der Vorgaben des Gesetzgebers sowie des VDST auch an diesem Datum noch nicht wieder durchgeführt werden.

Natürlich werden sich viele mit Sicherheit auf diese Veranstaltung gefreut haben. Aber was wäre, wenn eine solche Freude durch ungewollte Ansteckungen getrübt werden würde?

Wir alle wollen in Zukunft noch viele schöne und erlebnisreiche Tauchgänge machen. Wir alle wissen aber auch, und das nicht nur aus der Taucherei, dass das Leben nicht nur Freuden sondern manchmal eben auch Enttäuschungen bereithält. Lassen wir uns davon nicht unterkriegen und freuen wir uns bereits jetzt auf die nächsten Möglichkeiten.

So auf ein Symposium für Ausbilder des VDST am 31.10.2020 in Frankfurt.

Ebenfalls im nächsten Jahr auf die dann geplante Ausbilderweiterbildung, die entweder am 17.4.2021 oder am 24.4.2021 stattfinden soll.

Und in einer gesünderen Zukunft auf viele weitere schöne Begebenheiten rund um das Sporttauchen.

Bis dahin werdet wieder oder bleibt bitte alle gesund, damit die nächsten dieser Weiterbildungstreffen umso umfangreicher und umso großartiger werden können. Zumal dann ja auch die Freigewässer wieder auf uns warten.

Dr. Jens Romba